Hautkrebsvorsorge und Hautkrebstherapie

Hautkrebsvorsorge

Hautkrebs zählt zu den häufigsten Tumorerkrankungen des Menschen. In jedem Jahr erkranken in Deutschland ca. 140.000 Menschen an den unterschiedlichen Formen von Hautkrebs. Bei rechtzeitiger Diagnosestellung sind diese Krebserkrankungen nahezu immer heilbar. Umso wichtiger ist eine regelmäßige dermatologische Untersuchung der Haut. Als Oberflächenorgan kann die Haut sehr genau und vollständig untersucht werden. Die empfohlenen Untersuchungsintervalle richten sich nach dem jeweiligen Risikoprofil eines Patienten.

Hautkrebs-Früherkennung mit modernster Technik

Die Videodokumentation von Muttermalen ist bei der Hautkrebs-Früherkennung unverzichtbar. Das FotoFinder Dermoscop steht für Hautkrebsvorsorge mit modernster Technik. Mit der Videokamera werden zunächst Panoramabilder der Haut aufgenommen. Diese „Landkarte der Muttermale“ hilft, einen Überblick über die Naevi zu behalten. Im nächsten Schritt werden alle auffälligen Muttermale digital markiert und dermatoskopisch in Grossaufnahme aufgenommen und gespeichert.

Bei den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen können Veränderungen der registrierten Muttermale auf einen Blick erkannt werden.

Total body mapping- Ganzkörperdokumentation

Nicht alle Melanome entwickeln sich aus einem bestehenden Muttermal, sondern entstehen neu auf gesunder Haut. Deshalb ist es umso wichtiger, nicht nur einzelne Naevi zu beobachten, sondern die gesamte Hautoberfläche. Das FotoFinder bodystudio bietet die umfassendste Hautkrebsvorsorge: Im ersten Schritt wird der Patient systematisch von vier Seiten und von Kopf bis Fuß fotografiert. Im Anschluss werden auffällige Muttermale dermatoskopisch aufgenommen. Bei den regelmäßigen Kontrollen identifiziert das System neue und veränderte Läsionen ganz automatisch.

Nichtinvasive Melanomerkennung mittels Nevisence

Nevisense ist eine innovative Methode, die eine höhere Genauigkeit bei der Erkennung maligner Melanome gewährleistet. Mit Hilfe der elektrischen Impedanzspektroskopie (EIS) wird ein harmloses elektrisches Signal an die Haut gesendet. Aus den hieraus gewonnenen Werten erstellt das Gerät eine zuverlässige, objektive Analyse verdächtiger Läsionen, die uns bei unserer regulären klinischen Bewertung unterstützt.

Diese Methode ist sicher und schmerzlos. Die wertvollen Diagnoseinformationen, die über diese Methode gewonnen werden können, führen zu besser fundierten Entscheidungen in schwierigen oder grenzwertigen Fällen. Als unterstützende Diagnosetechnik ermöglicht Nevisense eine genauere Diagnose und somit eine frühzeitige Erkennung maligner Melanome sowie eine Reduzierung unnötiger Biopsien.

Hautkrebsnachsorge

Bei Patienten, die in ihrer Vergangenheit bereits einen Hauttumor hatten, werden regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen durchgeführt. Die Häufigkeit dieser Untersuchungen und das diagnostische Vorgehen richten sich dabei nach dem Risiko eines Wiederauftretens des früheren Tumors oder einer Neuerkrankung. Jeder Patient wird im Rahmen dieser Nachsorge nach individuellen Gegebenheiten und dem aktuellen Stand der dermatologischen Onkologie betreut. Bei Bedarf werden zur Diagnostik weitere Untersuchungen veranlasst wie Ultraschall, Röntgen, Computertomographie, Kernspintomographie, Bestimmung von Tumormarkern.

Insbesondere die Hautkrebsdiagnostik, die Betreuung während und nach einer Hauttumorerkrankung, inklusive der umfassenden, anspruchsvollen chirurgischen Therapie, ist ein besonderer Schwerpunkt unserer Praxis.